Baby Schlafen – so schläft dein Baby richtig

Damit dein Baby schlafen kann, sollte man auf ein paar Dinge achten. Dieser Ratgeber gibt dir Informationen zu der richtigen Schlafposition, dem richtigen Schlafort und beantwortet dir die Frage, ob man lieber einen Schlafsack oder Bettdecke & Kissen verwendet.


Baby schlafen - Baby Erstausstattung - Babybett - Babywiege - StubenwagenDamit dein Baby schlafen kann, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Zunächst ist die Schlafposition wichtig. Es wird mittlerweile davon abgeraten, dass Babys auf dem Bauch oder in der Seitenlage schlafen. Um frei und unbeschwert atmen zu können, wird empfohlen, dass dein Baby im ersten Lebensjahr auf dem Rücken schläft, dies trägt auch laut einer Studie (Sudden Infant Death Syndrom: SIDS) dazu bei, dass das Risiko des plötzlichen Kindstod deutlich reduziert wird.

Einige Eltern haben wohl Angst davor, dass das Kind in der Rückenlage an Erbrochenem erstickt. Untersuchen haben aber ergeben, dass das Risiko nicht höher als in der Bauch- bzw. Seitenlage ist (Quelle: Kindergesundheit Info). Was dein Kind tagsüber wach ist, solltest Du es dagegen immer wieder mal auf den Bauch legen, um die Rücken- und Nackenmuskulatur zu kräftigen.

Ein wichtiger Tipp vorweg: Im ersten Jahr sollte das Baby bei euch im Schlafzimmer schlafen. Zum einen ist es so immer in eurer Nähe, was sich vor allem dann anbietet, wenn das Kind gestillt wird. Außerdem haben die Atemgeräusche der Eltern einen positiven Einfluss auf das Atemverhalten vom Baby. Einfach formuliert kann man sagen, dass sich das Neugeborene das Atmen von euch abguckt bzw. abhört.

Die Baby Erstausstattung zum Schlafen

  • 1x Babybett, Stubenwagen oder Wiege
  • 1x Matratze
  • 2x wasserdichte Moltonunterlage für Schlafplatz
  • 1x Oberbett
  • 2x Spannbetttuch
  • 2x Babyschlafsack

Babybett, Stubenwagen oder Wiege – Worin soll dein Baby schlafen

Elementarer Bestandteil der Baby Erstausstattung ist natürlich der zukünftige Schlafplatz.

Der Stubenwagen oder die Babywiege sind ein wenig Fluch und Segen zugleich, zumindest wenn man das Portemonnaie der Eltern betrachtet. Auf der einen Seite bieten sie meist nicht sonderlich viel Platz, so dass sie nur wenige Monate wirklich nutzbar sind. Auf der anderen Seite sind der Stubenwagen und die Wiege gerade in den ersten Wochen und Monaten absolut empfehlenswert, da sich dein Kind durch die geringe Größe total geborgen und geschützt fühlt.

Wenn Ihr direkt ein Babybett nutzen möchtet, dann könnt Ihr dieses am Anfang mit einem Kurzhimmel optisch verkleinern. Das führt dazu, dass sich dein Kind in der Größe nicht so verloren fühlt. Wichtig bei der Verwendung eines Babybettes: Weniger ist mehr! Verzichtet auf zu Inhalt wie weiches und plüschiges Material wie ein Nestchen, hier kann dein Baby mit dem Gesicht einsinken. Auch ein Stauen der Wärme wird verhindert, wenn Ihr auf ein Nestchen verzichtet.
Logischerweise sollte man beim Babybett auch darauch achten, dass sich der kleine Zwerg nicht verletzten kann. Das heißt, dass keine Teile überstehen und es keine scharfen oder spitzen Kanten gibt. Auch der Abstand der Stäbe sollte so gering sein, dass das Köpfchen nicht hindurch passt.

Egal für welchen Schlafplatz Ihr euch entscheidet: Achtet darauf, dass der Schlafplatz ausreichend Luftzirkulation bietet, dann könnt Ihr nicht viel falsch machen.

Kissen und Bettdecke oder Babyschlafsack?

Für uns ist es völlig normal, dass wir zum Schlafen ein Kissen haben, ganz ohne fühlt sich für uns merkwürdig und ungemütlich an. Bei Babys sollte man im ersten Lebensjahr allerdings aus Sicherheitsgründen darauf verzichten und erst im zweiten Jahr eines anschaffen. Wichtig ist dann, zunächst mit einem flachen Kopfkissen anzufangen, in dem das Köpfchen nicht einsinken kann und ein Wärmestau verhindert wird.

Auch auf eine Bettdecke sollte man zunächst verzichten, um ein freistrampeln und darunterrutschen zu verhindern. Der Babyschlafsack hat hier den Vorteil, dass genau dies nicht möglich ist, wenn ihr auf die richtige Größe achtet. Der Halsumfang von Babyschlafsack sollte nicht größer sein, als der Kopf deines Kindes. So verhindert Ihr, dass das Baby hineinrutschen kann.

Die richtige Größe vom Babyschlafsack ist relativ einfach zu berechnen: Ihr rechnet die Körpergröße minus Kopf und addiert dann 10-15cm hinzu. So ermöglicht Ihr ein wenig strampeln und könnt den Schlafsack auch dann weiter nutzen, wenn das Neugeborene wächst. Alternativ gibt es auch Schlafsäcke, die mit Druckknöpfen versehen sind und auf mehrere Größen eingestellt werden können.

Hier findet Ihr weitere Informationen zum Babyschlafsack.

Der Platz, an dem das Baby schlafen wird

Wie Eingangs schon geschildert, empfiehlt es sich, wenn das Baby im ersten Jahr mit bei euch im Elternschlafzimmer schläft. Achtet darauf, dass keine Gegenstände in der Nähe sind, euer Kind sollte nicht nach Lampen, Kabeln oder anderen Dingen greifen können. Eigentlich logisch und dennoch erwähnt: Der Schlafplatz sollte – wie am besten das gesamte Haus – natürlich rauchfrei sein!

Während zum Spielen etwa 20 Grad als optimale Temperatur gelten, hat sich als ideale Raumtemperatur zum Schlafen 16 bis 18 Grad herausgestellt. Gut ist auch, wenn Ihr regelmäßig stoßlüftet und für einen Luftaustausch sorgt. Ein dauerhaftes Lüften über gekippte Fenster ist dagegen nicht empfehlenswert.

Fazit zum Baby Schlafen

Auch wenn es viel Text mit vielen Hinweisen ist, lasst euch nicht verrückt machen. Ob Ihr einen Stubenwagen, eine Babywiege oder direkt ein Babybettchen anschafft, bleibt euch und eurem persönlichen Geschmack überlassen. Achtet darauf, dass der Platz nicht zu groß wirkt und das Baby sich geborgen fühlt. Außerdem sollte es auf dem Rücken schlafen und es nicht zu warm haben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*