Windeleimer – Wohin mit den benutzen Windeln?

Windeleimer als Bestandteil der Baby ErstausstattungEin Windeleimer ist ein praktischer Helfer, der in der Regel im Badezimmer oder neben dem Wickeltisch seinen Platz findet. Hier bietet er den Vorteil, dass volle Windeln und benutzte Feuchttücher direkt entsorgt werden können. Anders als bei einem herkömmlichen Eimer wird die Windel beim Einwerfen häufig direkt mit einer speziellen Folie versehen. Die Windel ist somit luftdicht verpackt und der Geruch kann nicht entweichen.

Windeleimer bieten eine praktische Abfallentsorgung

Windeln sind in den ersten Lebensmonaten besonders wichtig und unverzichtbar. Für viele Familien ist es ein großes Thema, wie die benutzten Windeln zu Hause am besten unauffällig entsorgt werden können. Durch ein modernes System zum Beispiel von Sangenic oder Angelcare. Wenn es draußen den ganzen Tag regnet, haben die meisten Elternteile nicht wirklich Lust, die Windeln des Kindes in der Abfalltonne vor dem Haus zu entsorgen. Werden die Windeln in den normalen Müll geworfen, fängt die Mülltüte schnell an unangenehm zu riechen.

Eine moderne Windelentsorgung mit Kassetten

Eine gute Alternative ist das Sangenic Tec Windelentsorgungssystem von Tommee Tippee. Hierbei handelt es sich um eine sehr hygienische Variante. Innerhalb von Sekunden werden alle Windeln einzeln verpackt und somit eine Geruchsbildung verhindert. Gleichzeitig besteht der Vorteil, dass ein antibakterieller Schutz vor Keimen zur Verfügung steht. Der Windeleimer fasst bis zu 28 Windeln. Sie bieten den Vorteil, dass sie besonders komfortabel und leicht zu leeren sind. Bei diesem System wird die Windel einfach in die Öffnung des Eimers geworfen. Nach einigen Sekunden wird sie vom Windeleimer erfasst und kann durch das Drehen einer Scheibe einzeln eingewickelt werden.

Etwas günstiger als der Sangenic Windeleimer ist der Angelcare Windeleimer. Er verhindert, dass die Windeln im Eimer anfangen zu riechen. Beim Angelcare Odour Seal Modell verhindert beispielsweise ein länglicher Folienschlauch, dass die Luft entweichen kann. Gleichzeitig wird verhindert, dass sich im Raum unangenehme Gerüche und Bakterien ausbreiten können. Bei derartigen Modellen kann auf eine Parfümierung des Raumes verzichtet werden. Da sich der Folienschlauch individuell an der Windel anpasst, muss für größere Windeln im späteren Kindesalter nicht gleich ein neuer Windeleimer gekauft werden. Es ist dementsprechend nur eine Sorte Nachfüllkassetten für die komplette Wickelzeit notwendig.

Windeleimer ohne Kassette

Neben den modernen Windeleimern, in denen die Windeln fast automatisch einzeln verpackt werden, gibt es auch eine große Auswahl an einfachen Modellen. Diese Eimer sind in der Regel mit kindlichen Motiven ausgestattet. Sie werden fest mit einem Deckel verschlossen, so dass der Blick beim Betreten des Kinderzimmers nicht auf den Inhalt des Eimers fallen kann. Die Eimer können passend zur Einrichtung oder Tapete des Kinderzimmers ausgewählt werden. Mit einem Tip-Deckel wird verhindert, dass beide Hände zum Öffnen des Eimers benötigt werden. Die Eimer können mit handelsüblichen Mülltüten verwendet werden. Besonders umweltbewusst sind Tüten aus einem recycelbaren Material wie zum Beispiel Polypropylen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*